Die Macht der Berechnungen: Erstellung von "Calculated Fields" in Tableau

by Rui Pedro Fernandes Ramos

Tableau, eine der führenden Datenvisualisierungsplattformen, bietet eine Vielzahl von Funktionen, um Daten auf eine ansprechende und aussagekräftige Weise darzustellen. Eine dieser leistungsstarken Funktionen sind die "Calculated Fields" (berechnete Felder), die es den Benutzern ermöglichen, benutzerdefinierte Berechnungen auf ihren Daten durchzuführen. Doch was sind "Calculated Fields" und wie können sie genutzt werden?

Was sind "Calculated Fields"?

"Calculated Fields" sind benutzerdefinierte Berechnungen, die direkt in Tableau erstellt werden können, um neue Daten abzuleiten oder bestehende Daten zu transformieren. Diese Berechnungen können einfache mathematische Operationen wie Addition oder Subtraktion umfassen, aber auch komplexe Funktionen und Bedingungen einschließen.

Erstellung von "Calculated Fields" in Tableau

Die Erstellung von "Calculated Fields" in Tableau ist einfach und intuitiv. Mit nur wenigen Klicks können Benutzer neue Berechnungen erstellen und sie in ihren Visualisierungen verwenden. Hier sind die grundlegenden Schritte:

Berechnungsfeld erstellen: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Datenbereich in Tableau und wählen Sie "Berechnetes Feld erstellen".

Formel eingeben: Geben Sie die Formel für Ihre Berechnung ein. Dies kann eine einfache mathematische Operation wie "SUM([Sales])" oder eine komplexe Funktion wie "IF [Profit] > 0 THEN 'Profitable' ELSE 'Non-Profitable' END" sein.

Name vergeben: Geben Sie Ihrem berechneten Feld einen aussagekräftigen Namen, der seine Funktion beschreibt.

Berechnetes Feld verwenden: Verwenden Sie das berechnete Feld in Ihren Visualisierungen, indem Sie es einfach per Drag & Drop in das entsprechende Feld in Tableau ziehen.

Anwendungsbeispiele für "Calculated Fields"

Die Einsatzmöglichkeiten von "Calculated Fields" in Tableau sind vielfältig und reichen von einfachen Datenmanipulationen bis hin zu komplexen Analysemethoden. Hier sind einige Beispiele:

Prozentuale Veränderung: Berechnen Sie die prozentuale Veränderung zwischen zwei Werten, z.B. um den Umsatzwachstum im Vergleich zum Vorjahr zu analysieren.

Segmentierung von Daten: Teilen Sie Ihre Daten in verschiedene Segmente auf, z.B. um Kunden nach ihrem Einkaufsverhalten zu segmentieren und gezielte Marketingstrategien zu entwickeln.

Kundensegmentierung: Basierend auf dem Einkaufsverhalten können Sie Ihre Kunden in verschiedene Segmente einteilen, wie z.B. treue Kunden, Gelegenheitskäufer usw.

KPI-Berechnungen: Berechnen Sie wichtige Leistungsindikatoren wie ROI (Return on Investment), CTR (Click-Through-Rate) oder Conversion-Rate, um die Leistung Ihrer Kampagnen zu messen.